Sinnerfüllung

Der Erfolg eines Unternehmens hängt im wesentlichen davon ab, wie stark sich die Mitarbeiter mit den Unternehmenszielen und dem Zweck der Organisation identifizieren können. Eine gesunde Unternehmenskultur fördert das Bewusstsein über das eigene Handeln. Das stiftet Sinn, inspiriert und aktiviert das vorhandene Potenzial. Und genau dort sehen wir den größten Hebel für positive Veränderung und Entwicklung.

Was bedeutet das für Unternehmen und ihre Mitarbeiter?

Sinn kann nicht einfach von der Unternehmensführung implementiert werden. Ähnlich wie Glück hat Sinn für jeden eine andere Bedeutung und wird von jedem anders erlebt. Das Unternehmen kann allerdings das Sinnerleben für die Mitarbeiter fördern und spürbar machen:

  • Der Arbeitsplatz – die Tätigkeit muss zu dem Mitarbeiter passen. Da die auszuführende Tätigkeit und das Sinnerleben miteinander korrelieren, ist es unverzichtbar bei der Besetzung von Positionen im Unternehmen diese Passung sehr sorgfältig zu prüfen.
  • Selbstbestimmung und kreatives Mitgestalten sorgen zudem für ein stärkeres Commitment der Mitarbeiter, was das Sinnerleben stärkt.
  • Menschen haben das Bedürfnis füreinander einzustehen, sich zu unterstützen und zu helfen. Unternehmen, die diese Eigenschaften fördern stärken den Zusammenhalt und minimieren das Konkurrenzdenken.  Sinnerleben und ein erhöhtes Zugehörigkeitsgefühl sind die Folgen, welche sich positiv auf die Motivation und die Produktivität auswirken.
  • Unternehmen die eine partizipative Unternehmenskultur aufweisen, bringen Mitarbeiter hervor, die deutlich mehr Eigenverantwortung und Engagement an den Tag legen. Auch hier zeigt sich ein stärkeres subjektives Sinngefühl, was sich durch die oben genannten Eigenschaften auszeichnet.
  • Die Orientierung anhand gelebter Werte und klarer Ziele lässt den Zweck des eigenen Handelns und der Organisation deutlich werden und führt zur Bewusstwerdung von Sinnhaftigkeit der eigenen Aufgabe innerhalb des Teams.
  • Wenn Mitarbeiter ihr Wissen und ihre Talente in das Unternehmen einbringen können, dann bekommt die Aufgabe für sie Sinn und Bedeutung und dann entsteht Freude.
    Freude, Sinn und Bedeutung sind auch jedem monetären Anreiz- oder Belohnungssystem haushoch überlegen – daraus entsteht langfristig Erfolg.

 

 

„SINNERFÜLLUNG  im Beruf ist unerlässlich für Engagement am Arbeitsplatz. Als wichtigste Sinnquelle hat sich die Bedeutsamkeit der Arbeitsaufgabe herausgestellt: Eine Tätigkeit ist dann sinnvoll, wenn sie positive Auswirkungen hat. Etwas zu schaffen, das für die Gesellschaft, die Umwelt oder andere Personen von Wert ist, wird als sinnstiftend erlebt. Dieses Sinnerleben ist dabei nicht nur Selbstzweck: Arbeit wird positiver erlebt und produktiver ausgeführt.”
(Quelle: Sinnforschung-Universität Innsbruck)